Am Samstag standen in Allendorf die Endrunden-Spiele auf dem Programm. Die C-Jugend legte früh um 9.30 Uhr los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 2:0. Die Vorentscheidung zum 3:0 blieb allerdings aus und man spielte noch 2:2. Die anderen beiden Spiele endeten 0:5 und 0:0, wobei man im letzten Spiel noch zwei größere Verletzungen zu beklagen hatte und zu zehnt zu Ende spielte. Ergebnis war Platz 12.

Ebenfalls um 9.30 Uhr startete die B-Jugend, die an diesem Tag drei Remis und einen 2:0 Sieg durch Treffer vom als Feldspieler aufgebotenen Simon Oberniehaus errang. Ein Sieg im letzten Spiel (1:1) hätte sogar den Turniersieg gebracht, so reichte es zu Platz 3.

Die D-1 konnte alle drei Spiele gewinnen und sicherte sich einen sehr guten fünften Rang. Die D-2 verlor ihre drei Begegnungen, wehrte sich allerdings nach Kräften und hinterließ trotzdem einen positiven Eindruck.

Die E-Jugend musste lange auf ihr Erfolgserlebnis warten, erzielte im vorletzten Spiel beim 2:5 bereits ihre ersten Tore an diesem Tag und gewann im letzten Spiel sogar mit 4:1. Eine gerechte Belohnung für die engagierten Spiele.

Am Nachmittag konnten alle, die ihre Spiele bereits absolviert hatten, im Vereinsheim über Beamer die Bundesliga-Konferenz gucken und den Abstieg vom HSV miterleben. Die ein oder andere Mannschaft nutzte die Zeit auch für einen Ausflug zur Pizzeria oder Eisdiele. Als letzter Programmpunkt stand dann die Siegerehrung an. Trotz einsetzender Dunkelheit zelebrierte der WTV den fast schon zur Tradition gewordenen Abschlusskreis nach der Preisverleihung mit einem Left-Right-Left, das bereits an den Abenden zuvor für einige andere Mannschaften für Erheiterung gesorgt hatte. Bei der anschließenden Feier im Vereinsheim durfte dann auch das Rudern nicht fehlen, an dem sich auch die mitgefahrenen Väter rege beteiligten.

Eine rundum gelungene Fahrt mit super Wetter und nicht einem einzigen Regentropfen ging dann am Sonntag zu Ende. Erschöpft, aber glücklich und zufrieden kam der WTV-Tross dann gegen 12.30 Uhr wieder im Beutlingdorf an. Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Zum Seitenanfang